Immer an der Wand lang – House-Running

House-Running gehört zu den neueren Trendsportarten. Dabei sind die Teilnehmer an Spezialgurte angeseilt und laufen Hauswände senkrecht nach unten, wobei das Gesicht nach unten zeigt. Alternativ zu Hauswänden gibt es auch das Rock-Running. Hier wird die Trendsportart anstelle an den Wänden von Häusern an senkrecht abfallenden Felswänden praktiziert. Eine weitere Alternative zum House-Running ist das Benutzen von hohen Brückenpfeilern.

Wie funktioniert House-Running

Für House-Running werden möglichst hohe Gebäude verwendet. Die Höhe eines Gebäudes bei diesem Sport beträgt zwischen 50 und 80 Meter. Die Mindesthöhe des Hauses sollte jedoch 20 Meter nicht unterschreiten. Die maximale Höhe des Gebäudes wird nur durch die vorhandene Seillänge beschränkt. Die Sicherung erfolgt durch eine doppelte Seilsicherung, die voneinander unabhängig ist.

Das Hauptseil hält der Runner selbst in der Hand und reguliert damit auch die Geschwindigkeit, mit der er das Gebäude hinunter läuft, geht oder sich von der Fassade abstoßend nach unten bewegt. Ein Sicherungsseil ist zusätzlich am Gurt befestigt und wird von einer Person auf dem Dach unter Zug gehalten. Das hochwertige Gurtsystem stammt aus dem Industriekletterbereich ist so konstruiert, dass die Möglichkeit gegeben ist, mit dem Gesicht nach unten und senkrecht zur Hauswand zu laufen.

Der besondere Kick dieses Sports

Laut Erfahrungsberichten unterschiedlicher Runner liegt der größte Kick im Überschreiten der Dachkante. Während man sich beim normalen Abseilen von einem Gebäude rückwärts über die Kante bewegt, erfolgt diese Bewegung bei dieser Abseiltechnik mit dem Gesicht nach vorne; als würde man sich in den Abgrund stürzen. Und genau dieser Moment, in dem der Sportler sozusagen gezielt mit dem Blick nach unten ins Leere steigt, ist die größte Überwindung und lässt den Adrenalinspiegel nach oben schnellen. Der Lauf nach unten wird von entspannend bis hin als “reiner Wahnsinn” durch den Ausblick beschrieben.

Einschränkungen beim House-Running

Bei dieser Trendsportart gibt es nur wenige Einschränkungen. Eine der wenigen Einschränkungen ist das Alter. Jugendliche dürfen erst ab dem 16. Lebensjahr House-Running betreiben. Bis zum 18. Lebensjahr wird eine schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten benötigt. Gesundheitliche Ausschlußgründe sind Schwangerschaft, Epilepsie sowie Herz- und Rückenerkrankungen. Das Gewicht der Person muss unter 110 kg liegen.

House-Running als bundesweiter Trend

Das Laufen entlang von Wänden ist ein bundesweiter Trend und wird von unterschiedlichsten Anbietern angeboten. In Deutschland gibt es Angebote zu House-Running in Berlin, München, Frankfurt, Düsseldorf, Köln und Stuttgart. Wobei regelmäßig neue Locations dazu kommen.

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments


Hinterlassen Sie eine Antwort